Webinar und Online-Kurs Emoflex-Selbstcoaching – Blog ADHS-Spektrum

0
80

Über mehrere Jahre habe ich mit dem Konzeptentwickler Johannes Drischel Workshops zum Thema Emoflex gerade für Eltern von ADHS- und Autismus-Kids bzw. Menschen mit erhöhter Reizoffenheit und Reizfilterschwäche angeboten.

Emoflex imitiert quasi die Verarbeitungsprozesse im Trauma-Schlaf (REM-Schlaf) indem wir zunächst Erlebnisse in Bilder bzw. sog. interaktive Metaphern „übersetzen“ und dann (ähnlich wie bei der Trauma-Therapie EMDR) mit Augenbewegungen (sog. bilateraler Stimulation) verarbeiten.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass damit gerade zu heftig erlebte Gefühle (z.B. Ungerechtigkeitserleben in der Schule, Mobbing, Ausgrenzung, Scham) bzw. auch Hilflosigkeitserleben bis hin zum Trauma gut verarbeitet werden können.

Die Ressource Phantasie und bildliches Vorstellungsvermögen macht gerade bei Kindern und Jugendlichen aus dem „Spektrum“ die Arbeit „kinderleicht“.

Aber auch Eltern bzw. Erzieher und z.B. Mitarbeiter in therapeutischen Berufen können in aller Regel sehr von Emoflex profitieren, wenn wir es dann zur eigenen Psychohygiene einsetzen.

Am 22.5. werde ich einerseits auf einem Online-Kongress für Mitarbeiter von sozialen Berufen um 15 Uhr einen Vortrag halten. Um 19 Uhr werde ich dann für Interessierte ein kostenloses Online-Webinar anbieten.

Link zur Anmeldung hier https://t1p.de/emoflex

Wer dann Lust und Möglichkeit hat, für den bieten wir dann ab 1.6. einen Online-Kurs zu Emoflex an, der sich in 6 Lernmodule und (fakultativ) 2 Online-Workshops (live am 8.6 und 22.6) gliedert.

Wer kann und mag, bitte an Interessenten weitersagen und teilen




Source link

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here